Gemeinde Claußnitz

kindergarten.jpg

Maibaumdiemstahl durch PiratenFeuerwehrmänner, auch Zwerge und sogar Piraten hat der Marktplatz beim traditionellen Maibaumsetzen im Chemnitztalort nahe Burgstädt schon gesehen. Auch in diesem Jahr wird wieder eine lustige Legende um das Setzen des Tauraer Maibaumes gesponnen werden. „Schon seit Wochen laufen die Vorbereitungen für unser jährliches Spektakel“ berichtet Robert Haslinger. „Mit einem kleinen Schauspiel rund um das Maibaumsetzen locken wir immer mehr Neugierige ins Ortszentrum.

Im letzten Jahr beispielsweise diente der dreizehn Meter hohe Spargel schiffbrüchigen Piraten als neuer Takelagemast. Freilich bleibt die diesjährige Geschichte vorerst geheim“ macht der Vorsitzende des Feuerwehrfördervereins neugierig. Doch nicht nur für den Marktplatz haben sich die Vereinsleute Neues einfallen lassen. Auch auf dem Lindenberg wird es etwas zum Staunen geben. „Wir hoffen sehr, dass sich wieder Familien finden, die mit einer selbstgebauten Hexe an unserem jährlichen Hexenwettbewerb teilnehmen“ ruft Haslinger zum Mitmachen auf. „Denn das Hexenfeuer wird diesmal auf ganz besondere Art und Weise entzündet werden.“ Mit der Feuershow „Dancing on Fire“, bei der sich Musik und Feuerschein atemberaubend verbinden, wird es einen absoluten Hingucker geben. Altbewährt sorgt aber natürlich das Team des Feuerwehrfördervereines für das leibliche Wohl.

Das Maibaumsetzen mit kleinem Schauspiel startet am 30. April um 18:00 Uhr auf Tauras Marktplatz. Im Anschluss auf die Siegerehrung des Hexenwettbewerbes, gegen 20:00 Uhr, wird der große Scheiterhaufen unmittelbar nach der spannenden Feuershow entzündet. Tauras Floriansjünger freuen sich auf zahlreichen Besuch aus nah und fern.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.