Gemeinde Claußnitz

feuerwehr.jpg
Burgstädter Schule unterstützt Museumsbahner
  Zwischen dem Rauschen des Flusses im schönen Schweizerthal war in der ersten Juliwoche  deutliches Werkzeuggeklapper zu vernehmen. Mehrere junge Männer hatten sich daran gemacht, neben der dortigen Museumseisenbahnstrecke einen Entwässerungsgraben wieder frei zu schaufeln. „Unsere Schüler sollten zum Schuljahresende eine Woche Praktikum absolvieren, bevor es in der folgenden Woche in die Jugendherberge ging“ berichtet Grit Hößler von der „Schule am Taurastein“. Ihre Schützlinge waren allesamt dem Ruf gefolgt und unterstützten mit ihrem Einsatz die Arbeit der Eisenbahnfreunde im Chemnitztal. „Durch die Mithilfe der Schule konnten wir Aufgaben an der Museumsbahnstrecke in Angriff nehmen, welche wir mit unserem begrenzten Personal so schnell nicht hätten umsetzen können“ freut sich Gunter Unger vom Verein.
  Neben dem Wassergraben wurden auch die Sichtachsen am Bahnübergang im Amselgrund durch eine Schülergruppe wieder freigelegt, für Wanderer ein Bahnübergang mit Brücke über den Entwässerungsgraben sowie einige Wegstufen im Hang am Pfad zum Schreckenstein gebaut. „Für die Entrostung der Brückenteile vor der Grundierung waren die Mädchen der Klasse verantwortlich“ will Unger nicht unbemerkt lassen. „Nun werden wir bei Gelegenheit noch die Warnkreuze und Bahnübergangssignale nachrüsten und dann hoffen wir auf ein geordnetes Miteinander“ richtet er zum Abschluss noch einen Wunsch an alle Wanderfreunde. „Denn die Gleisanlage wird von uns befahren und ist deshalb als Wanderweg denkbar ungeeignet.“
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.