Gemeinde Claußnitz

feuerwehr.jpg

Die Chemnitz bei SchweizerthalWenn glitzernder Schnee Baum und Strauch im Chemnitztal bedeckt, Eisblumen blühen und ganz Sachsen im weihnachtlichen Lichterglanz erstrahlt, fährt am dritten Adventswochenende auch erstmals ein „Schienenschlitten“ durch den bezaubernden Winterwald im Schweizerthal.

Die Eisenbahnfreunde vom Museumsbahnhof Markersdorf-Taura laden für den 15. und 16. Dezember von jeweils 14 bis etwa 20 Uhr zu gemütlichen Lichtelfahrten mit ihrem treuen Zugpferd „Paul“ ein.

Der offene Anhängewagen wandelt sich dabei zum lichterfunkelnden, klingelnden Schienenschlitten, auf dem man in Decken gehüllt die Fahrt am vereisten Flussufer entlang genießen kann.

Zum Aufwärmen der frostigen Nasenspitzen empfiehlt sich anschließend ein Besuch im direkt benachbarten Carolapark. Im altehrwürdigen Saal wartet eine weihnachtliche Hutzenstube mit Schnitzer, Buckelbergwerk, Felsgestein am ChemnitzflussKlöppeldamen und weihnachtlichem Flair. Stollen und Kaffee sowie Räuchermännchenduft lassen zusammenrücken. Adventsmusik und ein klitzekleiner Weihnachtsmarkt runden den stimmungsvollen Nachmittag ab.

Plätze für die Lichtelfahrten können auch schon vorab reserviert werden. Unter Telefon 037202 46 017 und im Internet auf www.chemnitztalbahn.de gibt es weitere Informationen

 

Die Eisenbahn im Chemnitztal
 

Greise Wagen ächzen schwer hinterm Zugvehikel her
Und das Bähnle zischt und stampft, stöhnt und keucht und ruckt und dampft,
windet, schlängelt wie ein Aal sich durchs schöne Chemnitztal.
Unsinn ist Geschwindigkeit, man kommt mit „zwanzig“ auch so weit,
jede Maus im Gleise dort, wirkt als Haltsignal sofort.
Viel Gebimmel und Getute, Halt vor jeder Bretterbude,
Rattern, Qualm und Sitzfleischqual. Die Eisenbahn im Chemnitztal

Aufruf an ehemalige Eisenbahner und Fahrgäste
  Zum 110. Mal jährt sich im kommenden Sommer die Eröffnung der Eisenbahnlinie durch das malerische Chemnitztal. Am 30. Juni und 01. Juli 2012 laden die Eisenbahnfreunde zur Jubiläumssause an den Museumsbahnhof Markersdorf-Taura ein. „Wir nehmen das zum Anlass einmal auf die vielen Erlebnisse und ganz persönlichen Geschichten rund um die Chemnitztaleisenbahn einzugehen“ erklärt Steffen Hedrich, ehemaliger Arbeiter im Reichsbahnausbesserungswerk Karl-Marx-Stadt
  Und so senden die Hobbyeisenbahner einen Aufruf in alle Chemnitztalgemeinden. Welche Erinnerungen und Erlebnisse haben die Leserinnen und Leser an Ihre Eisenbahnfahrt durch das Chemnitztal? An welche Anekdoten mit Eisenbahnern auf den Bahnhöfen und Zügen denken Sie gern zurück? Welche Schnappschüsse von Erlebnissen auf Bahnhöfen und in Zügen der Chemnitztalbahn schlummern in den Familienalben? Haben Sie einmal den Halt verschlafen und sind ganz woanders aufgewacht?
Hat Sie ein Rotmütziger beim unerlaubten Überqueren der Gleise erwischt? Half Ihnen ein Zugbegleiter galant beim Aussteigen? Oder hat man Sie beim Schwarzfahren ertappt? Und wie war eigentlich der Dienst am Fahrkartenschalter oder in der Güterverwaltung? Welche Tränen wurden vergossen, als der Liebste zur Fahne fuhr und als er wieder nach Hause kam? „Alle diese ganz persönlichen Erinnerungen wollen wir zusammentragen und die eine oder andere Anekdote zum Fest im kommenden Jahr in geeigneter Weise öffentlich 
machen“ schaut der stellvertretende Vereinschef Hedrich voraus . „Und wir suchen die Namen der ehemaligen Eisenbahnerinnen und Eisenbahner! Wer hat auf Ihrem Bahnhof Dienst gemacht? Wer wohnte als Eisenbahner in Ihrem Ort?“ Ein Treffen der Bahn-Veteranen während des Jubiläums 2012 soll möglichst viele der Ehemaligen noch einmal zusammenführen, so hoffen die Museumsbahner. Ihre Erinnerung oder Ihren Hinweis senden Sie ganz einfach an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Museumsbahnhof Markersdorf-Taura, Hauptstraße 100, 09236 Claußnitz.

 

Tierheim RöhrsdorfAm 12.05.2012 ist es endlich soweit und die Tierherberge in Röhrsdorf öffnet erstmals ihre Pforten zum „Tag der offenen Tür“ in der Zeit von 10.00-16.00 Uhr.

An diesem Tag haben die Besucher die Möglichkeit, die Tierunterkünfte zu besichtigen und einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Natürlich kann man auch die tierischen Bewohner kennen lernen, falls Sie sich gern ein Haustier zulegen möchten. Es gibt eine Tombola und verschiedene Infostände, z.B. Kastration von Katzen, gesunde Tiernahrung und einen Hundefrisör.

Für die Kinder gibt es eine Bastelstraße und ein Streichelgehege mit unseren Kaninchen. Wer das „Wuffihotel“, die Tierpension des Tierschutzvereins kennenlernen möchte, ist an diesem Tag ebenfalls willkommen. Vor Ort kann man sich hier von den tollen Unterbringungsmöglichkeiten für seinen Vierbeiner informieren.

Natürlich wird auch bestens für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt! Also schauen Sie doch einfach einmal in der Tierherberge vorbei! Die Mitarbeiter und die tierischen Bewohner freuen sich riesig auf Ihren Besuch. Wer den Tierschutzverein mit Sachspenden unterstützen möchte, kann diese gern an diesem Tag vorbeibringen, denn Hilfe wird immer benötigt.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.